BERLIN – Montag 19 Oktober 2015 um 20:00 Uhr – Ekaterina FROLOVA, violine & Vesselin STANEV, Klavier

Berliner Philharmoniker - kammermusiksaal
Herbert-von-Karajan-Strasse 1

Franz Schubert : Fantasie für Violine und Klavier in C-Dur op.post. 159
Camille Saint-Saëns : Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 in d-Moll op. 75
Franz Liszt : Grand Duo concertant sur la Romance de M. Lafont «Le Marin» S 128 für Violine und Klavier
Henryk Wieniawski : Thème original varié op. 15 für Violine und Klavier

Ekaterina Frolova ist in St. Petersburg geboren. Ausbildung bei Antonina Kazarina am Konservatorium ihrer Heimatstadt. Studium bei Michael Frischenschlager an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie bei Pavel Vernikov am Konservatorium der Stadt Wien. Meisterklassen bei Zakhar Bron, Wolfgang Marschner, Pavel Vernikov und Igor Oistrach. Preise beim Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb für junge Geiger in Weimar (1998), beim Premium Yuri Temirkanov in St. Petersburg (1999), beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau (2002), beim Violinwettbewerb Ludwig Spohr in Freiburg im Breisgau (2003), beim Fritz-Kreisler-Wettbewerb in Wien (2010) sowie beim Concorso Internazionale «Valsesia Musica» in Italien (2011). Sie hat mit Orchestern in China, Russland, Deutschland, Finnland, Slowenien und der Schweiz gespielt. Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Vladimir Fedoseyev, Yuri Temirkanov und Saulius Sondeckis. Einladungen zum Usedomer Musikfestival, zum Kissinger Sommer, zum Gergiev-Festival in Rotterdam und zu den Internationalen Orpheum-Musikfesttagen zur Förderung junger Solisten in Zürich.Ekaterina Frolova spielt ein Instrument von Nicola Gagliano aus dem Jahre 1755.
www.ekaterina-frolova.com

Vesselin Stanev ist in Varna (Bulgarien) geboren. Ausbildung an der Musikakademie in Sofia, bei Dmitri Bashkirov am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau, bei Alexis Weissenberg und am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris. Preise beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und beim Concours Marguerite Long - Jacques Thibaud. Auftritte in grossen Konzerthäusern Europas wie der Wigmore Hall in London, der Alten Oper Frankfurt, dem Gewandhaus Leipzig oder der Salle Gaveau in Paris sowie beim Sommer-Festival «Klangbogen» in Wien. Reisen in die nordischen Länder, nach Ost- und Südosteuropa, Russland und Japan. Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Paul Daniel, Armin Jordan, Alexander Lazarev, Hubert Soudant und David Zinman. CD-Aufnahmen für Sony Classical und das bulgarische Label Gega New.
www.vesselin-stanev.com

Preisgruppe
I: 35 €
II: 25 €
III: 15 €

Bestellen