BERLIN – Montag 14 december 2020 um 20:00 Uhr – Zoltan DESPOND, Cellist & Vesselin STANEV, Klavier

Berliner Philharmonie
Herbert-von-Karajan-Str.

Ludwig van Beethoven : Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 2 in g-moll op. 5
Robert Schumann : Fantasiestücke für Violoncello und Klavier op. 73 
Robert Schumann : Adagio und Allegro für Violoncello und Klavier in As-dur op. 70 

Johannes Brahms : Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 2 in F-dur op. 99 

 

Zoltan Despondist ein Schweizer Cellist. Seine Professoren waren Pierre-Bernard Sudan (Fribourg), Marc Jaermann (Lausanne), Thomas Grossenbacher (Zürich) und Enrico Dindo (Pavia). Parallel dazu nahm er an verschiedenen Masterclasses bei Franz Helmerson, Antonio Meneses, Giovanni Sollima, Christophe Coin, Christian Proske, Martin Ostertag teil.

Seine Konzerttätigkeit hat ihn zu Auftritten in Saisons und Festivals als Rezitalist, Solist und Kammermusiker in ganz Europa geführt. 

Als Liebhaber aller Formen der klassischen Musik ist Zoltan Despond auch Orchestermusiker, der aufgerufen wird, um verschiedene Formationen zu ergänzen. So zum Beispiel spielt er regelmässig mit dem Luzerner Sinfonieorchester als Aushilfe mit.

 

Vesselin Stanev ist in Varna (Bulgarien) geboren. Ausbildung an der Musikakademie in Sofia, bei Dmitri Bashkirov am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau, bei Alexis Weissenberg und am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris. Preise beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und beim Concours Marguerite Long - Jacques Thibaud. Auftritte in grossen Konzerthäusern Europas wie der Wigmore Hall in London, der Alten Oper Frankfurt, dem Gewandhaus Leipzig oder der Salle Gaveau in Paris sowie beim Sommer-Festival «Klangbogen» in Wien. Reisen in die nordischen Länder, nach Ost- und Südosteuropa, Russland und Japan. Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Paul Daniel, Armin Jordan, Alexander Lazarev, Hubert Soudant und David Zinman. CD-Aufnahmen für Sony Classical und das bulgarische Label Gega New.   


Preisgruppe:
35€ - 25€ - 15€

bestellen: